Sonntag, 30. November 2014

Wünsche allen Lesern und Bloggern einen schönen ersten Advent

Jetzt ist sie wieder so plötzlich erschienen -- die Vorweihnachtszeit-- rechtzeitig sind die Temperaturen in den Keller gegangen.
Hier in Ostfriesland so zwischen 0- 3°C  und das bei Ostwind.
Gefühlte -10°C- brrr-  aber es passt zur Jahreszeit.


Die Gestecke sind auch fertig.


 Nummer eins fürs Wohnzimmer, Nummer zwei für das Esszimmer.



Und  ein Gesteck hab ich dann von der lieben Moni von Monis Strickarena geschenkt bekommen, hier könnt ihr es sehen.


Heute morgen hat es auf dem festlichen Frühstückstisch sein Licht erstrahlen lassen. Ich hab überall meine Duftlampen mit Apfel- Zimt- Duft aufgestellt. Es riecht im ganzen Haus weihnachtlich


Gestern war bei uns im Ort wieder der Trucker- Weihnachtskonvoi. 
Das sind ganz viele Trucks, die mit Festbeleuchtung einen Korso fahren. (gibts Videos auf youtube).

Meine Nichte mit Mann und Kindern hatten sich zum Besuch angesagt, um das zu sehen.

Also noch schnell ein Kuchen im weihnachtlichen Design gebacken. Es ist ein getränkter Kuchen, sehr einfach und schnell.


Hier ist mein neues Projekt: Winterpullover

Die Wolle ist Nora von Fischer- Wolle.

Das 'Paket war mal wieder in Windeseile da, am Sonntag abends bestellt und Dienstag schon da.

Die Farbe entspricht dem ersten Bild, der Blitz hat bei den anderen Bildern die Farbe "geklaut"




Die Anleitung ist für einen Pullover aus sehr dicker Wolle, so dass ich das für mich umgerechnet habe.
Auch das Muster hab ich nach meinen Vorstellungen verändert.
Die Ärmel sollten nämlich nur glatt gestrickt sein, das gefällt mir aber nicht und auch der Halsausschnitt ist nicht nach meinen Vorstellungen.
Also kurzerhand alles umgebaut.

Ich bin mittlerweile dabei den Rumpf zu beenden, hab das aber noch nicht fotografiert.
Hier sind die Anfänge.

Nun mach ich noch eine Runde durch die Bloggerwelt und wünsche Allen eine ruhige, besinnliche Vorweihnachtszeit

Mittwoch, 19. November 2014

Die ersten Adventskekse und der Schal

                 Letzte Woche hab ich ein Rezept ausprobiert, die ersten Adventskekse.

                                  Es war ein Rezept Pepernöten( Pfeffernüsse)


Das Rezept hab ich beim Aufräumen wiederentdeckt und ganz plötzlich tierischen Appetit darauf gehabt.

Der Teig erinnert mich immer an Kaugummi, lässt sich aber super verarbeiten.

                                                       Muss nur gut gekühlt sein.

Ausgerollt hab ich ihn auf einem Backpapier, dann lösen sich die ausgestochenen Teile super ab.

Zum Ausstechen hab ich eine Dekortülle genommen, weil ich diese Kekse als kleine kreisrunde Plätzchen kenne.  War auch eine Art von Beschäftigungstherapie
                                     
                   Das war nur ein halbes Rezept und den 1. Advent erleben diese Kekse nicht.

                                          Insgesamt 2,5 Bleche dieser kleinen Dinger.

                                                           Hier nun ein paar Bilder.
                                                       




                                                   Mein Schal ist auch fertig gestellt.
                             Hab ihn aber noch nicht ausprobiert, es war einfach noch zu warm

.



                               Nun noch ein bisschen stöbern und am neuen Projekt arbeiten.

                                                          Liebe Grüße an euch alle

Sonntag, 9. November 2014

Hunger auf Süßes.....

den hab ich oft.
Meistens gelingt es mir ihn einigermaßen zu ignorieren aber gestern war der Hunger zu groß. Nach dem Abendessen nahm ich mir meine Vorräte vor und fand ungeschälte Mandeln, die eigentlich für einen Kuchen bestimmt waren.

Aber gebrannte Mandeln sind nun mal lecker......



Also schnell die Zutaten zusammengestellt:

200 g ungeschälte Mandeln
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Teelöffel Zimtpulver
100 ml Wasser

Eine Pfanne mit den Zutaten befüllen und bei mittlerer Hitze unter STÄNDIGEM Rühren zum kochen bringen,
Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, die Temperatur erhöhen und die Masse solange rühren bis sich der Zucker um die Mandeln legt und einen Glanz bekommt.

 Die Mandeln auf ein Backpapier geben und auseinander drücken.

Nach dem Abkühlen nur noch essen :-)))






Es empfiehlt sich, die Pfanne danach sofort einzuweichen, dann lässt sie sich besser reinigen. Der Zucker klebt nämlich ganz enorm.
Dann habe ich den Abend mit den Mandeln gemeinsam auf dem Sofa verbracht und das dicke Buch zuende gelesen.
Es war Die Säulen der Erde von Ken Follett


Auch der Schal wird weiter gestrickt....


bin gespannt wie weit ich mit einem Knäuel komme. Die Lauflänge ist mit 280 m auf 50 g ja sehr gut.
Nun noch eben durch eure Blogs streifen und dann wieder an die Nadel


Mittwoch, 5. November 2014

Tücher hat Frau ja nie genug......

das hab ich vor einigen Tagen im Drosselgarten  bei Traudi gelesen und es stimmt!

Wenn man keine richtige Idee hat sind  Socken, Tücher, Loops und Schals immer die erste Wahl.

Ich hatte mir mit dem Wollpaket ein Knäuel Schachemayr Tahiti in der Farbe Pazifik bestellt.


Da die Marktfrauenhandschuhe fertig sind und ich auf Socken momentan keine Lust hab sollte es also ein Schal werden.

Sofort hab ich Muster ausgesucht, aber irgendwie war das alles nicht nach meinen Vorstellungen.

Das Garn ist 99% Baumwolle und 1% Polyester, da sollte es ein Muster sein, dass auch für den Sommer geeignet ist.

Da ich ja zu den Sammlern und Jägern gehöre, habe ich viele alte Anleitungshefte.

Jetzt war dann Sichten angesagt.

Fündig wurde ich in einem Anleitungsheft aus dem Jahr 1987, das Muster hatte ich damals schon in einem Pullover verarbeitet.

Sofort hab ich die passenden Nadeln aufgesucht und losgelegt.


Nach anfänglichen Verwirrungen ging es dann wieder ganz leicht von der Hand.

Zwischendurch hab ich dann versucht in dem angelesenen Buch voran zu kommen und hab am Wochenende nich so viel gestrickt.


So weit bin ich bis jetzt gekommen. Ich soll ja nicht so schnell stricken, sonst hab ich wieder nix auf den Nadeln*** Grins***

Aber mein nächtes Projekt wird ein nicht so dicker Pullover für den Winter.

Nebenbei hab ich dann noch rote Beete süß- sauer eingelegt.
Der Winter kann kommen- der Keller ist voll

Gekocht, geschält aber noch nicht geschnitten

In Scheiben geschnitten in die restlichen Gläser, die zum Teil wieder frei sind, eingefüllt.
Mit süß- saurem Sud aufgefüllt.

Fertig eingekocht, ab in den Keller
Nun mach ich noch eine Runde durch eure Blogs und wünsche euch einen schönen Abend