Mittwoch, 26. Februar 2014

Lutschtorte

Ich hatte mal wieder total Lust auf Torte. Inspiriert durch eine TV- Sendung hab ich dann mal wieder losgelegt.
Habe eine meiner schönen Lumara- Formen, eine Rosette, rausgesucht
Diesmal eine "Lutschtorte", eine Apfeltorte, die durch ihre Konsistenz fast gelutscht werden kann ***Grins***.
Man backt einen Tortenboden, den man mindestens in 3 Böden teilen kann. Am Besten schon ein bis zwei Tage vorher backen, dann lässt er sich besser teilen.
Für die Füllung nimmt man 1 Kilo  geschälte Äpfel, schneidet sie in mittelgroße Stücke. Zusammen mit 500ml naturtrüben Apfelsaft und etwas Zucker kocht man das Ganze zu einer noch stückigen Masse. Diese bindet man mit Vanillepuddingpulver ab, so dass sie sehr fest wird. Auch dies lässt sich gut einen Tag vorher vorbereiten, da die Masse auskühlen muss.
Dann legt man den 1 Boden in die Form und füllt von der Apfelfüllung darauf. Anschließend steifgeschlagene Sahne darüber, dann den nächsten Boden. Dieses wird für alle Böden wiederholt, abschließen  mit einer Sahneschicht. Dann die Torte nach Belieben verzieren, eigentlich kommt noch Eierlikör obenauf zwischen die Sahnedekoelemente, aber mein Mann mag den nicht . Sie schmeckt einfach nur lecker. Fruchtig und sahnig.



Auch wenn die Waage ständig was anderes sagt, mir hat es geschmeckt!

Samstag, 22. Februar 2014

Pullover fertig, nun kann es warm werden...

Ich habe es geschafft den Winterpullover auch im Winter fertigzustellen.
Das Garn war ein Überraschungspaket der Fa. Junghans Wolle. Von der Farbe war ich erst nicht so begeistert, aber dann hab ich mir gedacht ein dicker Pulli mehr kann nicht schaden.Wer weiß wie lange es dieses Jahr wieder kalt ist.
 Also die dicken Nadeln ausgepackt und losgelegt.
 Das Muster hab ich selber entworfen, ich mach sowas immer gern.
Demnächst werde ich meine eigenen Muster zum Download einstellen, aber ich muss sie erst mal alle in "Schönschrift" bringen.
Hier die beiden Fotos:


 Das ließ sich nur schwer ins rechte Licht setzten, die Farbe verändert sich je nach Lichteinfall von oliv nach grau, drinnen oliv- draußen grau. Find ich aber nicht schlimm.
Nun häkel ich wieder, aber diesmal für mich. Meine Tische brauchen auch mal neue Kleider.
Außerdem hab ich mir letzte Woche Stoff gekauft, um Duftsäckchen zu nähen. Das ist aber nichts fürs Sofa, die Nähmaschine ist da so unhandlich*** grins***:
Das wars erst mal, nun noch eben durch die Bloggerwelt und dann wieder an die Nadel.

Samstag, 15. Februar 2014

Hab ich mir gegönnt.....

Vielleicht ist es euch ja aufgefallen, dass mein Blog sich verändert hat.
 Ich brauchte bei dem draußen noch vorhandenen Einheitsgrau ganz dringend Farbe.
 Da hab ich mich mal auf die Suche gemacht und bin bei strickliese- kreativ  fündig geworden.
 Hier gibt es tolle vorgefertigte Sachen und die Anleitung zum Selbermachen. Finde ich echt toll!
Und ich hab mir dann einen neuen Hintergrund gegönnt.

                Dann war Samstag- ich- will- Kuchen- Attacke.
 Kurzerhand Rezepte gewälzt, es sollte lecker sein und schnell gehen. 
Muffins. das war die Lösung, geht schnell ist lecker und alle Familienmitglieder mögen sie (sogar der Hund).
Dies sind Schokoladenmuffins, ich nenne sie immer die 150er- Muffins, weil die Hauptzutaten alle 150g wiegen.
Hier das Ergebnis, es waren eigentlich 12, aber da waren zweibeinige Mäuse im Haus.
Sie haben gut geschmeckt!!!

Hier das Rezept:
150g Butter oder Margarine
3 Eier
150g Zucker
1/2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
150g Mehl
2 EL Kakao
1 Päckchen Backpulver
2 EL Schokoladenraspel

Eier trennen
Butter, Zucker und Vanillezucker und Eigelb schaumig schlagen. Eiweiß mit Salz Steif schlagen und unter die Eigelb-masse heben. Mehl, Kakao und Backpulver vermischen und über die Masse sieben. Die Schokoladenraspel darauf verteilen und alles locker unterheben.
Die Muffinform  mit Muffintörtchenpapier bestücken, ca. 2EL Teig in jede Form geben und bei 175°C ca. 20 Minuten Backen.
Anschließend mit einer beliebigen Glasur verzieren.
Viel Spaß beim nachbacken.
Das war`s für heute, nun noch eben durch die verschiedenen Blogs streifen.
Wünsche euch allen einen schönen Sonntag.


Dienstag, 11. Februar 2014

Hier auf dem besagten schwarzen Tisch

Meine Freundin hat mir erlaubt ihr Bild zu veröffentlichen, wenn ich ihre Adresse nicht preisgebe. Sonst könnte ihr womöglich jemand die Decke stehlen :-)))))))))
Ich finde hier kommt sie gut zur Geltung.
Nun bin ich wieder an Stricknadeln verhaftet, ich hatte mir ein Überraschungspaket Wolle bestellt. Die wird nun zum Pullover verarbeitet.
Davon bald mehr.
Liebe Schietwettergrüße
von
Anke

Mittwoch, 5. Februar 2014

Erinnerungen

Beim Aufräumen fand ich altes Spielzeug. Ein Glas voll mit Glasmurmeln, einen Holzkreisel und meine allererste Strickliesel. Also zückte ich das Handy und hab gleich losfotografiert. Als mein Mann die Dinge sah, fingen wir an uns an die alten Spiele und Spielregeln zu erinnern.
 Leider etwas unscharf.
 Die Murmeln, es sind auch einige Keramikmurmeln dabei, die waren früher sehr begehrt.
 Meine Strickliesel, es war ein Haltegriff für einen Bettgalgen. Da kam ein Seil durch und dieses wurde an der Decke befestigt. Weil meine Oma den Griff aber zu dick fand wurde er demontiert und so bekamen meine Schwester und ich je eine Hälfte mit vier Nägeln als Strickliesel. Der Grundstein meiner "Maschenkarriere" war gelegt. Heutzutag kann man sich sowas gar nicht mehr vorstellen. Da bekommen die Menschen Pflegebetten mit professioneller Ausstattung.
 Der Holzkreisel, dazu hatte man einen Stock mit einer Schnur. Diese wurde zum Start um den Kreisel gewickelt dann auf eine ebene Fläche gestellt und durch ruckhaftes Entfernen in Drehung gebracht. Durch "peitschen" mit der Schnur konnte der Kreisel recht lange in Bewegung gehalten werden.
 Die heißgeliebte Strickliesel, Erinnerungen an Oma werden wach.
Heute war ich im Garten unterwegs und habe die ersten Blätter an der Kletterrose gesehen- Im Februar. 
 Auch diese Staude spielt verrückt, eigentlich blüht sie erst im späten Frühjahr.

 Die Decke ist inzwischen fertig,  hier nur zu 3/4


 Das ist der Rest eines 100g Knäuels. Puh- das war knapp!
 Hier legt sie zur Probe auf meinem Wohnzimmertisch, mir gefällt sie. Heute hat meine Freundin sie abgeholt und sich gefreut. Bei ihr liegt sie auf einem schwarzen Schiefertisch, das sieht noch besser aus.
Das wars für heute, nun mach ich noch eine Blogrunde und dann ab ins Bett. Bis bald eure Anke